100 Jahre Wahlrecht für Frauen
geschrieben von trahn am 13.03.2018, 15:30 Uhr


SPD Flintbek informierte zum internationalen Frauentag



Der internationale Frauentag hat bisher oft nicht die ihm zustehende Beachtung gefunden. Deshalb hatte sich die SPD Flintbek zum diesjährigen Jubiläum des 100jährigen Wahlrechts der Frauen eine Aktion vorgenommen.



Mit einem Informationsstand beim Warenhaus Famila Flintbek am 8. März haben insbesondere Kerstin Krebs-Hein und Friederike Rupprecht unter anderem mit der Verteilung von Flyern die Aufmerksamkeit auf den Frauentag gelenkt. Der nach dem Ende des 1. Weltkriegs und Zusammenbruch des deutschen Kaiserreichs gebildete Rat der Volksbeauftragten hat 1918 mit maßgeblicher Beteiligung der Sozialdemokratie das Frauenwahlrecht eingeführt. Bei der Wahl am 19.01.1919 durften Frauen erstmalig in Deutschland ein Parlament wählen oder sich wählen lassen. 1949 wurde der Gleichstellungsgrundsatz in das Grundgesetz der nach dem 2. Weltkrieg neugebildeten Bundesrepublik Deutschland aufgenommen. 1994 wird zusätzlich ins Grundgesetz die Verpflichtung zur staatlichen Förderung der tatsächlichen Durchsetzung der Gleichberechtigung festgelegt. Trotzdem ist der Frauenanteil bei der Bundestagswahl 2017 von 36,5 % auf 31 % gesunken, weil insbesondere für AfD, CDU/CSU und FDP kaum Frauen in den Bundestag gewählt wurden. Damit liegt der Frauenanteil unter dem Niveau von 1998.  



Gedruckt aus: : http://www.spd-rd-eck.de
http://www.spd-rd-eck.de/mod.php?mod=article&op=show&nr=19241